Villa Kunterbunt

Im März 2020 ging das Kooperationsprojekt „Sprachförderung unter besonderer Berücksichtigung von Integration und Inclusion mit den Mitteln der Elementaren Musikpädagogik“ an den Start.

Einmal in der Woche bekommen die Kinder in der Villa Kunterbunt Besuch von der Lehrkraft für Elementare Musikpädagogik der Musikschule Stadt Lorsch. Die freien Plätze in den Kursen sind schnell besetzt und los geht es.

Mit großer Begeisterung wird mit elementaren Musikinstrumenten musiziert. Reime, Fingerspiele, Lieder und Bewegung werden rhythmisch, melodisch und mit Gesten begleitet, es wird gesungen, getanzt und viel gelacht.

Auch das aktive Musikhören wird gefördert und das sensible Wahrnehmen von Sprache und verschiedenartiger Musik wird geschult, indem z.B. den Klängen des „Aquariums“ aus dem Karneval der Tiere von Camille Saint-Säens gelauscht wird um danach als Regenbogenfischlein zur Musik durch den Raum zu schweben.

Immer wieder werden auch Instrumente wie die Klarinette, das Cello, die Gitarre usw. vorgestellt und erforscht.

Am 4. Oktober 2021 war es endlich so weit, das Projekt geht in die zweite Runde und alle Beteiligten freuen sich auf ein weiteres gemeinsames Jahr mit viel Spaß und Freude an der Musik.